Lodernde Romantik

Martina Trumpp (Violine) und Bohumir Stehlik (Klavier) konzertieren zum "Tag des offenen Denkmals"

Mit ihrem Programm "Lodernde Romantik" gehen sie den tiefen Gefühlen des romantischen Repertoires
aus verschiedensten Perspektiven nach.

 

seitenkopf
martina
Konzertprogramm:
Brahms: Sonate G-Dur Op. 78 "Regenlied"
Janacek: Sonate für Violine und Klavier Maurice Ravel: Tzigane
STARTSEITE | PROGRAMM | TICKETS | HINWEISE | DÖRZBACH UND UMGEBUNG | KONTAKT | IMPRESSUM | SPONSOREN
links von Martina
Vita Bohumir Stehlik (Klavier)
Der Tscheche Bohumir Stehlík ist einer der führenden Pianisten seiner Generation. Er studierte an der Musikhochschule in Prag bei Irina Kondratenko und Frantisek Maly und er erhielt seinen Master am Edsberg Music Institute, Teil der Königlichen Musikhochschule Stockholm, bei Mats Widlund. Weiterhin studierte er Dirigieren bei Jiri Smutny. Er gewann zahlreiche Preise bei internationalen Musikwettbewerben wie "Virtuosi per Musica di Pianoforte", "Concertino Praga", „Stockholm International Music Competition“, „Yamaha Scholarship Award“, “Chieri International Music Competition Citta di Chieri", “Salieri-Zinneti Chamber Music Competition“, „ProMusicis International Award“ in Frankreich, „ISA Open Awards“ in Österreich. Aufgrund seiner Leidenschaft für Kammermusik konzertiert er regelmäßig bei Musikfestivals in ganz Europa, gibt Meisterkurse und spielt regelmäßig für den tschechischen Rundfunk.

Vita Martina Trumpp (Violine)
Die Geigerin Martina Trumpp hat sich in den letzten Jahren als Solistin, Kammermusikerin, sowie Dozentin etabliert. Sie konzertierte mit den Düsseldorfer Symphonikern, dem Wiener Kammerorchester, dem Kurpfälzischen Kammerorchester, der Klassikphilharmonie Hamburg, den Würzburger Philharmonikern, dem Georgischen Kammerorchester und weiteren in Sälen wie dem Markgräflichen Opernhaus Bayreuth, dem Konzerthaus Wien und der Laeiszhalle Hamburg, sowie in Österreich, Belgien, Tschechien, Schweden, Kanada, England, in der Schweiz und Spanien. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie den ersten Bundespreis bei „Jugend musiziert“ oder den Jury-Preis des „Premio Rodolfo Lipizer“, sowie den Jugendkulturpreis der Stadt Ansbach und den „Wolfram-von-Eschenbach Förderpreis“ des Bezirks Mittelfranken. An der HfM Würzburg absolvierte sie ihr Jungstudium, sowie das Diplom „mit Auszeichnung“ bei Conrad von der Goltz und Herwig Zack. Weiterhin studierte sie mit Ingolf Turban und Ana Chumachenko an der Musikhochschule München, mit Salvatore Accardo an der „Fondazione Stauffer“ in Cremona und mit Philippe Graffin am „Royal Conservatory“ in Brüssel. Nach vorzeitig abgelegtem Abitur am Gymnasium Carolinum Ansbach schloss sie Studien in Musikwissenschaft, Pädagogik und Mathematik ab. Sie unterrichtete als Hauptfachdozentin für Violine an der Musikhochschule Trossingen und ist Leiterin des "D'Accord, das Klassikfestival" und der "Schubertiade Schloss Eyb".